Trackbackscheiße, doo!

Was ist DAS DENN für einTrackback, bitte schön!? Der vollständige Blogheader, der vollständige Beitrag überflüssigerweise mit Pünktchen vornedran inklusive der vollständigen Unterschrift aus der single.php: “Einsortiert in … Kommentieren …” Und in der Doku, in den Foren – außer Hochnäsigkeit von Entwicklern und Trolle nix zu finden. (Lies den ganzen Krampf.)

Edit: Posting etwas bearbeitet. Und Folgendes.
Im WordPress.de-Forum findet sich dazu genau: Nix. Schön zum Beispiel der Artikel Template tags/trackback rdf: “(Dieser Artikel enthält momentan keinen Text)”
Ich will überhaupt nicht meckern (nur Stöhnen), mir ist klar, dass es eine offene Community von Freiwilligen ist. Aber mich wundert, dass irgendwie niemand dieses Problem hat oder dokumentiert und die Funktion nicht beschrieben ist. Mal gucken, wie ich da weiterkomme. Vielleicht wird ja sogar ne kleine Doku draus.

This entry was posted in Blogtech. Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.

5 Comments

  1. Posted Mon, 13. March 2006 at 3:41 pm | Permalink

    Ich hab ihnen grade mal nen Trackback geschickt. Denn selbst nach ein paar Tests und dem Erstellen eines Log-Files konnte ich ihr Problem nicht nachvollziehen.

    Allerdings ist das getrackbackte Blog natürlich maßgeblich daran beteiligt wie die Trackbacks dargestellt werden. Die Pünktchen vorne dran sind Blog-Style des getrackbackten Blogs. Das liegt also an dem Template des anderen.

    Warum da nun der Blogtitel inkl. Blog-Thema dargestellt wird, kann ich mir im Augenblick auch nicht erklären. Außer das andere Blog kommt vorbei und holt sich die Daten hier ab.
    Was mich aber völlig irritiert, ist das die Links zum RSS2.0-Feed und den Kommentaren mit auftauchen. Wäre aber eine Erklärung für die Theorie das dass getrackbackte Blog Daten selbstständig einsammelt.

    Ich glaube hier hilft wirklich nur eine Log-Datei zu erstellen und zu schauen was an Daten gesendet wurde. Bzw. in den Server-Logs nachzuschauen welche Daten geholt und verschickt wurden.
    Alles wirklich sehr gruselig.

    Dazu dann auch mal die Frage: Haben Sie in den Optionen Blog-Titel und Blog-Thema vergeben? Oder ist ihr Blog-Titel wirklich so lang?

  2. Posted Mon, 13. March 2006 at 5:49 pm | Permalink

    Hm. Könnte möglicherweise an meiner WP-Installation liegen, speziell an SpamKarma. Nicht gleich auf die WP-Leute schimpfen :-)

  3. Posted Mon, 13. March 2006 at 6:30 pm | Permalink

    Auf die WP-Leute schimpfe ich sowieso nicht. Habe dieses WP-Trackback-Phänomen aber schon mit unterschiedlichen Blogs gesehen und finde einfach kein Rädchen, wo ich dran drehen könnte (bei übelstem PHP-Halbwissen meinerseits).

    @Ralf: Danke für die Unterstützung, komme wohl heute/morgen nicht dazu, weiter nachzusehen. Aber dann!
    Nachtrag: Der Blogtitel ist kurz, das Blogthema ist lang … und wächst “organisch”, also launenabhängig,

  4. Posted Tue, 14. March 2006 at 2:51 pm | Permalink

    Ich glaub ich hab des Rätsels Lösung:
    Es handelt sich nicht um ein Trackback-Problem, sondern um ein Pingback-Problem.

    Der Unterschied:
    – Trackback: Mein Blog schickt deinem Blog einen kurzen Text und bittet darum diesen in deinem Blog als Kommentar aufzunehmen.

    – Pinback: Mein Blog sagt deinem Blog das ich zu einem von deinem Artikeln etwas geschrieben habe. Dein Blog schaut dann nach und holt sich die Daten.

    In WordPress kann man es einstellen das alle verlinkten Blogs automatisch über das Posting benachrichtigt werden (Optionen / Diskussion / Versuche jedes verlinkte Weblog…).
    Das ganze läuft dann über die XMLRPC.php und man müsste es dort irgendwie einstellen bzw. in der comments.php.
    Ich werde mich heute abend noch mal etwas genauer damit beschäftigen.

    Bis dahin könnte es helfen die Option im Admin-Bereich abzuschalten. Ich hab sie auch aus dem Grund abgteschaltet, da es unter Umständen sehr lange dauern kann bis ein Beitrag veröffentlicht wird. Und ich sehe da auch nicht so wirklich viel Sinn darin jede Webseite darüber zu informieren das ich einen Beitrag über sie geschrieben habe. Wenn ich einen Trackback senden will, dann mache ich das manuell.

  5. Posted Tue, 14. March 2006 at 7:00 pm | Permalink

    So. Ich hab noch mal genauer nachgeschaut und die ganze Sache ein wenig ins Licht rücken können.

    Bei einem Pingback ist es tatsächlich so, dass ein Blog bei einem anderen Blog selbstständig Daten einholt. Also in etwa das, was ich schon vermutet hatte.
    In der xmlrpc.php steht das auch so ab Zeile 1097. Da kommt erstmal ganz viel Geraffel den man gar nicht weiter verstehen muss. In Zeile 1226 sind dann auch die drei Pünktchen am Anfang und Ende des Pingback-Textes wiedre zu finden.
    Ich geh jetzt mal nicht so tiefschürfend darauf ein wie und wo welche Zeile welchen Sinn hat oder wann wie wo was passiert.
    Aber bei einem Pingback liest das Blog den kompletten Artikel ein und haut ihn dann in den Kommentaren. Es liest auch den Seitentitel aus, deswegen steht bei e-ality auch ihr Blogtitel und das Blogmotto. Ebenso die beiden Links zu den Kommentaren.

    Die Länge des Textes und was alles ausgelesen wird usw. kann also nur jeder Blogbetreiber selber einstellen. Da haben Sie von hier aus soweit gar keinen Einfluss drauf.

    Leider sieht WordPress es (noch) nicht vor das man das einstellen kann was bei einem Pinback alles ausgelesen wird und wie es dargestellt wird.
    Um es für den eigenen Blog einszustellen, müsste man in den PHP-Code eingreifen. Um es auf anderen Blogs zu beeinflussen, muss man explizit Trackbacks senden und automatische Pingbacks abschalten.
    Wenn Sie in ihrem Blog hier auch keine solche Monster-Pingback-Texte haben wollen, bleibt leider nur die Möglichkeit Pingbacks und Trackbacks zu deaktivieren. Zumidest scheint die WP-Adminoberfläche keine feinere Justierung zu erlauben. Hier hilft es nur die Pingbacks in der Kommentarverwaltung manuell nachzubearbeiten.
    Das Löschen der xmlrps.php könnte das Problem auch lösen, dann kann das Blog allerdings auch keine Pingbacks verschicken. Das ist wiederum nötig um Ping-Services wie Technoratie oder Blogstats anzupingen.

    Ich hoffe fürs erste ein wenig Licht ins Dunkle gebrtacht zu haben und helfen zu können. Gemacht habe ich es gerne, denn es ist doch ein recht interessantes Thema. Da habe ich mir bis jetzt nämlich auch noch keine Gedanken drüber gemacht.

One Trackback

  • By Tom's Diner on Mon, 13. March 2006 at 3:31 pm

    Gruselige Trackbacks…

    Die doch recht gruseligen Auswirkungen die Herr Dings bei seiner Trackbackerei festgestellt hat, konnte ich bei mir nicht reproduzieren.
    Nun bin ich auch nicht der Dauertrackbacker. Doch bei den wenigen Trackbacks die ich bis jetzt verschickt habe, kon…